Der Traum

3.25 avg. rating (65% score) - 4 votes

Du bist gerade von der Uni zurück, schlüpfst aus Deiner engen Jeans, Du bist genervt von dem letzten Dozenten und legst  Dich vor Dein Laptop im Bett um Dich abzulenken.

Du sehnst Dich nach Wärme, Wärme durch die Sonne und auch nach körperlicher Wärme. Deine Hände streicheln Deine Oberschenkel, Dein Laptop wird zur Nebensache, Deine Hände massieren Deine süßen Brüste, Deine Nippel werden auch sogleich hart, Du spürst, wie Du feucht wirst, kurz geht Dir noch durch den Kopf, dass Du noch einmal weg wolltest, aber die Sehnsucht nach einem geilen Orgasmus hält Dich.

Du willst die Augen öffnen, aber das geht nicht, ein Seidentuch verhüllt plötzlich die Sicht, Du liegst auf dem Bauch und spürst plötzlich einen Körper, der leicht auf Dir liegt. Du willst wissen wer es ist “ Psssst“ mehr bekommst Du nicht. Du willst Dich wehren, aber der Körper hält Dich fest, eine fremde Hand nimmt Deine Hand und schiebt Dir Deine Hand unter Deinen Slip, Du spürst Deine nasse Spalte, die Hand bewegt Deine Hand über Deine Spalte, eine Mischung aus Angst und erotischer Hingabe überkommt Dich. Ein letztes Aufbäumen, um zu wissen wer der Fremde ist, wird mit einem Klapps auf Deinen süßen Po bestraft. ‚Okay Fremder dann gib’s mir,’ denkst Du Dir, aber ordentlich.

Deine Finger werden geführt von der fremden Hand und gleiten in Dich. Du willst nun mehr. Du liegst auf dem Bauch, Deine Hände werden durch die fremden Hände nach oben gezogen, Du liegst da wie ein „X“, Beine und Hände gespreizt

Eine Zunge und ein Mund erforschen Deinen Körper, das T Shirt wird hochgezogen und es knabbert jemand an Dir. Vom Ohr über den Rücken bis zu Deinem Po. Dein String hast du noch an, die Hand gleitet zwischen Deine Pobacken, zieht den String zur Seite und streicht zwischen Deinen Pobacken bis zu Deiner Klit. Du stöhnst leicht auf und hebst den Po etwas an, damit Du mehr Streicheleinheiten empfangen kannst. Die hand streichelt über Deine Lustperle, die auch anschwillt, Dein Saft läuft und läuft. Die Finger spielen mit Dir und Deinem Saft, immer wieder in Deine Lustgrotte  dringen sie ein, kreisen über Dein Poloch und dann gleiten mit Deinem Saft an den Fingern, erst ein dann zwei Finger in Dein Poloch. Du stöhnst auf, Du weißt nicht, ob es Dir zuviel ist, da ziehen sich die Finger zurück, dafür kommt eine Zunge und tastet sich zwischen deine Pobacken bis zu Deiner Spalte vor, Du platzt bald, dann werden Deine Pobacken weit auseinander gezogen und der Unbekannte kann Deine Spalte und Dein Poloch sehen. Die Zunge kreist zwischen Deiner Spalte und Deinem Poloch hin und her und dringt wechselnd in Dich.

Da spürst Du, wie Dir angedeutet wird, dass Du Deine Knie anziehen sollst, das tust du auch und ehe Du Dich versahst, hast Du einen harten Schwanz in Deiner Muschi. Du wirst nun hart gefickt, der Schwanz fordert alles von Dir, Du willst schreien aber Dir wird der Mund zugehalten. Da plötzlich spürst Du etwas vibrierendes an Deinem Poloch, und da bekommst Du einen Vibrator gleichzeitig in Deinen süßen Körper gestoßen. Dir wird immer heißer, Dein Körper beginnt zu zucken, Dein Saft spritzt aus Dir, Du hast einen geilen Höhepunkt. Du kauerst dich zusammen und zuckst noch leicht von dem Höhepunkte, als sich die Hände, der Schwanz und die Zunge verabschieden.

Als Du die Augen wieder öffnest ist Dein Bett nass, du bist völlig fertig und überlegst, war das Realität oder Fantasie…

Sarah

3.25 avg. rating (65% score) - 4 votes

Ein Gedanke zu „Der Traum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.