Mein Sex mit IHR

3.00 avg. rating (60% score) - 11 votes

Danke Sophie-Marie für diese Gastgeschichte!

Flo hatte schon immer eine Schwäche für seine Freundinnen, in seinem Freundeskreis. 
Besonders angetan ist er von seiner längsten besten Freundin, Sophie. 
Die beiden kannten sich schon seit Grundschultagen und verstanden sich blendend. 

Eines Tages doch, bekam er die Chance seines Lebens, einmal mit diesem Weib, dem kurvigen Girl ins Bett zu steigen.
Die Geschichte geht nun los. 

-Es war ein Samstag Nachmittag als sie sich alles zusammen trafen. Als achtköpfige Gruppe waren sie im Garten und feierten das Wochenende. Es wurde gegrillt, gelacht und getrunken.
Schnell war das Essen verputzt, somit verbrachten sie die Zeit mit Spiele.
Sie spielten Brettspiele, Kartenspiele. Immer mit dem Bedacht, das am Ende  der Verlierer trinken musste.
Alle waren gut angeheitert, als die ersten verschwanden. Im Haus war nicht genug Platz für alle und einige wollten auch nicht unbedingt dort pennen.  So waren Flo, Sophie, Mara und Philip noch da.
Mara und Philip waren so ein Pärchen, da wusste man nicht genau, ob sie nun schon zusammen waren ider noch nicht.
Also ziemlich zurückhaltend die beiden.
Due vier sasen noch eine Weile auf der Terasse, redeten, spielten.
Flo schaute immer wieder unauffällig zu Sophie rüber, die heute ein gwagtes Oberteil trug. Ein hautenges Top, dass ihre vollen Brüste zur Geltung brachten. Dazu eine Leggings, die Ihren Arsch in Szene setzte. Ist ein Wunder das Flo noch keinen harten bekam.

Irgendwann wurden Mara und Philip müde und gingen rein, um sich die besten Schlafplätze im Erdgeschoss zu sichern.
Doch die Dachfläche, hatte Flo sich schon gesichert. Mit einem großen Runden Fenster tum rauschauen.
Es war nicht recht warm, aber die Sonne war schon längst weg.
„Na Flo, sollen wir auch mal?“ ,grinste Sophie und wollte grade ein Schluck von Ihrem Getränk nehmen, als sir falsch ansetzte und die Flüssigkeit sich über ihr Oberteil ergoss.
„Shit, shit, shit“ ,fluchte sie und begann mit Servietten es trocken zu tupfen.
„Du bist doch bescheuert Soso“ ,lachte Flo leise.
„Ja, Ja. Das muss morgen gewaschen werden“ ,sie stand auf und zog sich mit einem mal das Oberteil aus. Nun stand sie, nur im BH oben rum.
‚Heilige scheisse‘ ,dachte sich Flo und konnte von dem BH nicht wegsehen.
Die wohlgeformten Brüste luden Ihn nur dazu ein weiterhin dahin zu starren.
„Gefällt es dir war du siehst?“ ,riss Sophie ihn aus Gedanken. Flo brachte kein Wort heraus, doch er glaubte das was anderes ihn verraten hatte. Er hörte Sophie kurz darauf lachen.
„Oha ja, dir gefällt es sehr“ ,hörte er sie dicht an ihm.
Als er auf sah, stand sie vor ihm. Provokant setzte sie sich auf seine Beine und legte ihre Arme über seine Schultern.
„Weißt du was Flo?“ ,hauchte sie.
„Was Soso?“,Flo bekam sein Blick immer noch nicht von den Brüsten weg.
„Ich würde gerne wissen, wie sehr dein Penis mich befriedigen kann. Du glaubst garnicht, wie sehr ich es möchte, dass du mich fickst.“ ,flüsterte sie und schaute ihn an.
Flos Blut rauschte runter und sein Penis wurde mit der Aussage noch härter als erwartet.
Sophie schaute ihn laziv an und küsste ihn dann vorsichtig. Erst realisierte er es kaum, was grade war und was grade passierte, doch dann erwiderte er ihren Kuss, mit einer Begierde.
Er zog sie weiter zu sich, somit saß sie auf seinem Penis und er stöhnte durch die Berührung auf.
Sein Verstand setzte aus und er begann die so heftig zu knutschen, dass man glauben könnte sie ficken nur mit ihrer Zunge.
Er löste sich und sah sie an.
„Und jetzt, will ich dich nackt neben mir, ich will dein Penis schmecken und ihn dann fühlen, wie sehr er mich fickt“ ,sie rieb sich an seinem Penis und stand auf.
Schnell und voller Lust und Begierde folgte er ihr nach drinnen.
Nach oben, sie schlossen die Tür und standen nun voreinander.

„Zieh dich aus.“ ,schnurrte Sophie und   küsste ihn kurz. Schnell begann Flo sich komplett auszuziehen.
Komplett nackt, und mit einem harten Prügel stand er nun vor Sophie, die sich grade die Haare zusammenband.
Sie leckte sich gierig ihre Lippen und kniete sich vor ihm.
„Oh wie sehr ich mich gesehnt habe, ihn zu sehen, ihn zu schmecken“ ,sie stülpte ihre Lippen um seinen Schaft und find an ihren Kopf nach vorne und hinten zu gewegen.
Eine Elektizitätswelle nach der anderen durchströmte Flo und er stöhnte seine Lust heraus.
Sie blaß herausragend, wusste genau wue man die Zunge einsetzte. Sie lauschte, zog immer wieder an dem Stängel, nahm ihn komplett in ihren Mund auf. Genau diese Momente brachten Flo dazu, sie an den Haaren zu packen und er fing an ihren Mund zu ficken.
Bis zu den Zeitpunkt würgte sie nicht. Flo war begeistert, sie luschte weiter, während er merkte das er kommen wollte.
„Ich entleere mich gleich in deinen Mund.“ ,er riss Sophie herum und fickte ihren Mund weiter. Sie unterstreichte das Gefühl mehr, indem sie deine Eier massierte.
„Oh Gott“ ,stöhnte Flo, stieß einmal hart in ihren Mund und entleerte sich dann. Er spritze und spritze ab, es wollte garnicht mehr aufhören. Es lief bei Sophie schon aus den Mund, doch sie schluckte alles und stand dann auf.

„So, und jetzt bin ich dran“, grinste sie dreckig und fing an sich auszuziehen.
Gespannt sah Flo ihr zu. Erst verschwand die Leggings, sie trug nur ein Tanga darunter. Der landete kurz darauf bei der Leggings.
Er ging um sie herum und grifd ihr an den Arsch. „Mhh, so geformt, dass man nur draufhauen will.“ ,er klaschte einmal drauf und vernahm ein Stöhner von Sophie. Sie geilte es also an, wenn man sie schlug. Er grinste.
„Und jetzt, möchte ich deine Titten sehen.“ ,er begann ihren BH zu öffnen. Sie lies ihn vorne hinweg runterfallen und er konnte nun ihre Ritten betrachten. Wohlgeformt, standen sie prächtig. Ihre Nippel hart und willig von ihm gebissen zu werden.
„So, ab auf die Matratze“ ,flüsterte er Sophie zu.
Sophie setzte sich auf die Matratze und Flo begann aus Kissen und Decken ein Art Lehne zu bauen.
Daran lehnte sie sich dann und dahin Flo lustvoll an.
„So, nachdem dein Mund so fleißig war, möchte ich mich erstmal deinen Titten vorknöpfen.“ ,er nahm sie ihn seine Hände und stöhnte.
„Gott dieses Gefühl“ ,er ließ eine Hand weg und senkte seinen Mund an den Nippel und fing an zu saugen.
„Oh Gott, Flo“ ,stöhnte Sophie. Er wechselte die Titte saugte nun an dem anderem Nippel.
Sophie stöhnte immer mehr, und feuchter wurde sie auch.
Er wanderte von ihren Nippeln nach unten zum Bauch. Küsst dort. bisschen mal dahin, weiter runter zu ihrem Venushügel.
„Oh ich will dich schmecken, bevor ich dich so hart ficken werde dass du mich Tage danach mein Penis in dir spürst.“ ,raunte und spaltete mit seinem Finger ihre Möse. Ihr Saft lief ihm entgegen als er seine Zunge ansetzte und langsam leckte.
„Oh… Fuck“ ,stöhnte Sophie und vergrub ihre Hände in seine Haare.
„Mehr Flo“ ,keuchte sie. Er versenkte seine Zunge ihn sie und strich mit seinen Finger über ihren Kitzler.
„Ja… Mehr… Flo“, stöhnte sie.
Er wechselte. Die Zunge am Kitzler leckte er sie und versenkte zwei Finger in sie.
„Oh Gott“ ,stöhnte sie laut, als er seine bewegte. Bei jeder Krümmung wurde sue lauter und zuckte langsam ihmmer mehr.
„Komm du Bitch“ ,flüsterte Flo und saugte an ihr bis sie sich Falken ließ und laut stöhnend kam. Der Saft floss aus ihr, er leckte weiter. Der Geschmack machte ihn noch weiter geiler, als er schon war. Trotz des Orgasmus hatte er wieder ein harten Penis, der nur darauf wartete ihn sie zu dringen.
„Oh Flo, ich will dein Schwanz.“ ,stöhnte sie. „Was möchtest du noch?“ ,fragte er sie.
„Ich will, dass du mich fickst wie du möchtest. Bereit mir ruhig schmerzen beim ficken. Ich liebe es hart ran genommen zu werden.“ ,sie seufzte wohlig und schaute ihn an.
„Was heißt das?“ , „Benutzt mich als wäre ich deine Sklavin. Fick mich wie du willst, ich nehme es hin.“ ,er schluckte. Im Kopf ratterte es an Szenen herunter die er machen möchte.
„Okay, das heißt ich darf mit dir alles machen was ich will.“ ,sie nickte.
„Ja bitte, ich muss unterworfen werden. Bitte dominier mich… Daddy“ ,sie schloss die Augen und öffnete ihre Beine noch mehr.
„Oh meine kleine Schlampe, ich werfe dich in jeder Stellung ficken in der ich es will“ ,er legte sie grade auf die Matratze und zog sie an den Beinen nah an sich. Er drang weiter zwischen ihre Beine und berührte mit seiner Spitze ihren Eingang.
„Es geht los du Miststück“. mit einem harten Stoß versenkte er sich in sie. Beide stöhnend laut während Flo begann, sie mit mittelharten Stößen zu ficken. Ihre Brüste wackelten mit.
„Oh Flo, gott dein Schwanz“ ,er war wohl schon so angegeilt, er merkte wie er sein zweiten Orgasmus bekam.
Er sties ohne Veränderung in sie weiter entleerte sich und knetete ihre Brüste.
Er entzog sich ihr und legte sie über die gebaute Lehne.
„Oh, dein Arsch wird jetzt leiden.“ ,grinste er, versenkte sich von hinten in ihr und begann sie mit harten Stößen zu stimulieren. Fest schlug er immer wieder auf den Arsch, brachte sie in der Pose mindestens dreimal. Er entlud sich immer wieder, während er immer härter sich versenkte.
Sophie schrieb, manchmal vor Lust, manchmal vor Schmerz. Flo sah sterne vor seinen Augen, als er sich das dritte Mal in der Pose entleerte. er schlug nochmal auf ihren Arsch und setzte sich dann hin.
Sie gehorchte sofort und setzte sich auf seinen harten Prügel.
Sie fing an ihn zu reiten.
Und holla, die konnte es. Er stützte sich ab und fing an ihre Nippel zu saugen, sie stöhnte und hielt sich in deinen Haaren fest.
„Komm meine Schlampe, komm noch ein letzten Mal für deinen Daddy“ ,raunte er ihr zu. Sie bäumte sich auf und er merkte wie sich alles um ihn zusammen zog. Sie schrie ihre Extase heraus und kratze überall seinen Rücken. „Ja Soso, ich komm“ ,dieses Gefühl brachte ihn ebenfalls um den Verstand und kam das letzte Mal in ihr.
Schnaubend saß sie immer noch auf seinem Penis.
Sie schauten sich an. Und lächelten.
Er zog sie von sich runter, nahm sie in den Arm und kuschelte sie.
Während bei beide die Atmung sich normalisierte, merkte er dass sie einschlief…
Er grinste, endlich konnte er ficken. Vielleicht mit Wiederholungsbedarf…

3.00 avg. rating (60% score) - 11 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.